DANKE!!

Liebe Freunde und Freundinnen meiner Musik.

Ich habe so viele schöne Reaktionen auf meine neue Platte INSIGHTOUT bekommen, dass ich mich dafür gern bei euch bedanken möchte. Scheinbar hat dieser Weg, mit dieser immer bedrückender werdenden Situation umzugehen, sehr viele – im wahrsten Sinne – offene Ohren gefunden.

Tatsächlich ist pünktlich zum Veröffentlichungstermin ja auch noch die Vinylscheibe fertig geworden – inzwischen gar nicht so selbstverständlich, da immer mehr Künstler sich auf dieses vermeintlich vergangene und vergessene Medium besinnen und die wenigen noch existierenden Presswerke völlig überlastet sind. Um so schöner dass es geklappt hat, denn die SCHALLPLATTE ist wirklich noch mal extra schön geworden, haptisch, optisch und akkustisch – was mir freundlicherweise von einigen ausgewiesenen Vinyl-Freunden bestätigt wurde.

Nun, es gibt noch einige Exemplare, die vielleicht über die nach wie vor konzertlose Zeit hinwegtrösten können. Ihr müsst dafür auch nicht irgendeinen Versandgiganten bemühen, sondern bekommt die CD wie auch die LP direkt bei MIR!

Da die Situation ja nach wie vor unübersichtlich ist, nicht klar ist, welche der (teils mehrmals verschobenen) Konzerte tatsächlich stattfinden können – und unter welchen Bedingungen – bitte ich euch, immer wieder mal auf die Terminseite zu schauen, die ich versuche so aktuell wie möglich zu halten.

Irgendwann wird es wieder weiter gehen … und dann wäre es natürlich schön, wenn wir uns sehen und hören.

Denn so wichtig und richtig es im Augenblick noch ist, nicht aus egoistischen Gründen Veranstaltungen und Versammlungen abzuhalten, bei denen sich Menschen anstecken und danach schwer erkranken können (und sei es nur ein einziger), so wichtig ist es auch, dieses Risiko immer wieder neu zu bewerten und (mit den entsprechenden Massnahmen) irgendwann eine Form zu finden, in der dieses Risiko beherrschbar und damit akzeptabel wird im Verhältnis zu dem, was wir alle so dringend brauchen:

unsere Seelen zu nähren und gemeinsam etwas zu erleben, was über Nahrungsaufnahme und intakte Körperfunktionen hinausgeht, was uns den Fragen des Seins und Vergehens näher bringt, was uns andere Perspektiven aufzeigt und uns verbindet – auf einer Ebene jenseits von Alltagszwängen, Verpflichtungen und Funktionieren-Müssen.

Übrigens:

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, haben Werner und ich Anfang des Jahres hier in meinem Studio eine kleine Neuauflage von “Wo bleibt die Musik?”, einem Song, der im Zuge unserer Istanbulreise 2014 entstanden ist, produziert und dazu ein kleines Video gemacht. Zu diesem Anlass hat nun RFO (Regionalfernsehen Oberbayern) einen kleinen Beitrag gemacht, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Auf bald, immer optimistisch,

euer Martin