Über

Martin Kälberer

divider

Kurzbiografie

Martin Kälberer wurde am 07.08.1967 in Ulm geboren und bekam mit fünf Gitarren- und Mandolinenunterricht. Nur kurze Zeit später kam das Klavier hinzu. Bereits im Alter von zehn Jahren begann er, inspiriert von der Fernsehübertragung eines Konzertes von Chick Corea und Herbie Hancock, die Welt der improvisierten Musik zu erforschen.

Mitte der Achtziger Jahre studierte Martin Kälberer schließlich Klavier an der Jazzabteilung der Musikhochschule Graz.  Seit 1989 ist er als freischaffender Musiker tätig.

Nach längeren Phasen der Beschäftigung mit verschiedenen musikalischen Stilistiken, Tourneen mit zahlreichen Formationen von brasilianischer Musik, Pop und Rock, Jazz, Musical bis hin zu Weltmusik- und Singer/Songwriter-Projekten durch ganz Europa (2004 sogar durch China), wurde für Martin Kälberer irgendwann die Suche nach den eigenen Wurzeln, der eigenen Tradition immer wichtiger. Er begann damit, sein eigenes Verständnis von Struktur, Form und Ästhetik der Musik und Kunstwelt zu entwickeln und darzustellen.

Zunächst als reiner Pianist und Keyboarder tätig, erweiterte er später sein Instrumentarium. Mandoline, Perkussion (speziell die afrikanische Udu), Akkordeon, Bass, Vibrandoneon, diverse Blasinstrumente und nicht zuletzt das Schweizer Instrument „Hang“ kamen nach und nach hinzu.

Parallel rief Martin Kälberer sein eigenes Tonstudio „Malawi Mystery Mix“ ins Leben, in dem er inzwischen etliche CDs und Filmmusiken produziert, aufgenommen und eingespielt hat.
Neben seiner langjährigen Verbindung zu Werner Schmidbauer, mit dem er seit 1994 zusammen musiziert, produziert, komponiert und konzertiert, ist es nach wie vor und immer mehr die freie, improvisierte Musik und die Suche nach neuen Klängen und speziellen Orten und Momenten, die ihn fasziniert und die er in seinen Solo-Projekten umsetzt.

"Meine Musik ist immer eine Zustandsbeschreibung
und letztlich ein Versuch, ein (Klang-)Bild der Welt
zu zeichnen, so wie ich sie momentan
wahrnehme."

divider

Zeitraffer

Wie wird man Musiker?

1967
Geboren in Ulm

1971
Erster musikalischer Unterricht, Mandoline, später Gitarre, ab 1973 Klavier

1977 – 1982
Nach der Fernsehübertragung eines Konzerts von Chick Corea & Herbie Hancock

Erste Improvisationsversuche am Klavier

1982
1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ mit einem Mandolinen/Gitarren-Quartett

1982 – 1985
Erste Band: Missa Luba – Soul, Rock, Funk & ein bisschen Jazz

7-8 köpfige Band u.a. mit Philipp Stauber (git), Joachim von Tluck (b), Christian Pade (voc)

1. Preis beim Puchheimer Nachwuchswettbewerb

Studioaufnahmen zur Compilation-LP „Bruck Zuck“ (Bands im Landkreis Fürstenfeldbruck)

1986 – 1988
Nach Abbruch der Schule Klavierstudium an der Jazzabteilung der Musikhochschule Graz

1988 – 1990
Neben dem Zivildienst verschiedene Engagements als Solo- & Barpianist, erste Kontakte zur brasilianischen Musik, regelmässige Konzerte (u.a. im Augsburger „Underground“) mit der Band „Wandering Birds“ mit Daniel Karan (b), Luis Santos (dr) & Alberto Barreira (sax)

1990 – 1997
Diverse Bands, Engagements & CD-Aufnahmen in den Bereichen Jazz, Rock, Pop, Musica Popular Brasileira, Musical, Folk, etc.

Mitwirkung auf mehr als 100 CDs an Piano, Keyboard, Akkordeon, Perkussion, später auch als Produzent, Arrangeur & Tontechniker

ab 1993
Eigenes Tonstudio „Malawi Mystery Mix“ zunächst in Maisach, dann in München, später in Bad Aibling. Seit 2001 in Bad Endorf.

Konzerte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, Norwegen, Polen, Frankreich, Belgien u.a. mit:

Fernando Cruz, Schariwari, Antonio Koudele, Rick Keller, Wolfgang Schmid, Art Pope, Tony Lakatos, La Bouche, Golden Musicals of Broadway, Alan Praskin, Johannes Enders, Carola Grey, Klaus Doldinger, Bayerische Rauhnacht, Raiz de Pedra, …..

1994 – 1996
Erstes eigenes Projekt „ESPAÇO

CD & Konzerte mit Carlo Mombelli (b), Kay Richter (dr), Uli Stach (perc), Philipp Stauber (git), Oliver Kälberer (git, sitar), Ulli Essmann (voc), Bertl Mayer (harp)

1994 – 1996
Begegnung & erste Tourneen mit Werner Schmidbauers Band „SchmidbauerS“

1997 – 2016
Duo mit Werner Schmidbauer

Insgesamt ca. 1500 Konzerte, 10 CDs (Koproduktion, Produktion, Aufnahme, Mischung, diverse Instrumente)

Filmmusik zunächst im Auftrag, später als Partner von Joe Mubare, ca. 60 Produktionen für Kino und TV (u.a. Tatort, Polizeiruf 110, etc.)

2003
Erste komplett selbst produzierte und eingespielte Solo-CD „MALAWI MYSTERY MAN“ sowie erste Solo-Konzerte

2001 – 2016
verscheidene Kooperationen und Aufnahmen u.a. mit:
Joseph Warner, Márcio Tubino (Artett), Zélia Fonseca (Rosanna & Zèlia), Erik Brodka, Skringer & Friends, Robert Zollitsch & Wu Xing (China-Tournee 2004), Lisa Wahlandt (CD „Schlaflieder“ 2005), Karl Frierson (DePhazz), Valerie McCleary, Claudia Koreck, Ecco Meineke, Georg Ringsgwandl, Superstrings, C.B.Green, Dorino Goldbrunner (Musica nel Piatto/Magliano Sabina, Italien), Bananafishbones, Gerd Anthoff

2006 – 2016
„Aufgspuit“ – BR-Fernsehsendung mit Werner Schmidbauer

Gäste:
2006   Hans Jürgen Buchner (Haindling)
2007   Willy Astor, Günter Sigl und Barny Murphy (Spider Murphy Gang)
2008   Wolfgang Ambros, Konstantin Wecker
2009   Klaus Eberhartinger, Wolfgang Niedecken
2010   Rainhard Fendrich, Pippo Pollina
2011   Peter Cornelius
2012   Stefan Dettl, Claudia Koreck
2013   Stofferl Well, Georg Ringsgwandl
2014   Wolfgang Buck, Hanns Meilhammer und Claudia Schlenger (Herbert und Schnipsi)
2015   Lisa Fitz, Sebastian Horn
2016   Peter Maffay, Wally Warning

2007 – 2015
Kooperation mit Willy Astor „Sound of Islands“

Mitwirkung als Multiinstrumentalist & Produzent bei 3 CDs, 2 DVDs und mehreren Tourneen

2007
10 Jahre Schmidbauer & Kälberer (BR-Fernsehen & DVD) im Münchner Circus Krone u.a. mit Pippo Pollina, Márcio Tubino, der Spider Murphy Gang, Fredl Fesl, Willy Astor, Valerie McCleary & Ecco Meineke

2008

TUKAMAMA“ CD-Produktion mit Márcio Tubino. Gleichzeitig mit einem mehrteiligen Dokumentarfilm („Munich Music Meeting“) entstehen spontane Aufnahmen, bei denen es keine Vorgaben oder Kompositionen gibt. Es folgen mehrere Konzerte, die komplett improvisiert sind.

2010

BETWEEN THE HORIZON“  (Solo-CD) mit Konzerten im gesamten süddeutschen Raum

Erste kleine „Süden“-Tour mit Pippo Pollina & Werner Schmidbauer in Bayern und der Schweiz

2012

Produktion und anschließende Tournee „SÜDEN“ mit 99 Konzerten in Deutschland, Österreich & Schweiz

Artist in Residence-Projekt „Mills & Moors“ in Marsden/Yorkshire. Konzert und 1-wöchige Musik/Raum/Bilder-Installation zum Thema „Industrialisierung – Entwicklung – Identität“ mit:

  • Till Jenninger – Photographie
  • Rachel Ellis – Stoffe und Materialien
  • Peter Schmidbauer – Video/Projektion
  • James Squire – Saxophon
  • Thomas Beck – techn. Koordination

2013

Produktion „GOYA“  (Solo-CD)

Premiere mit Video-Projektionen (Till Jenninger, Peter Schmidbauer) im April im Münchener Prinzregententheater

Sommer-Trio-Tour mit Werner Schmidbauer & Wolfgang Niedecken (u.a. Tollwood Musik Arena)

100. und letztes SÜDEN-Konzert im August in der „Arena di Verona

2014

Istanbul-Reise und Video-Produktion mit Werner Schmidbauer

CD-Produktion „L’appartenenza“ für und mit Pippo Pollina

Sommer-Trio-Tour mit Werner Schmidbauer & Claudia Koreck

CD-Produktion & Tour  „In our blood“ mit Le BangBang (Stefanie Bolz & Sven Faller)

2015

Produktion & Release-Tour „SUONO“ (Solo-CD)

Präsentation im Münchner „Freiheiz“ (Gast: Lisa Wahlandt)

Sommer-Tour mit Werner Schmidbauer und den „Bananafishbones“

Gast bei Pippo Pollinas Tour-Abschluss im Hallenstadion Zürich

Auftritt beim Konzert „WIR. Stimmenfür geflüchtete Menschen“ am Königsplatz in München zusammen mit Wolfgang Niedecken (u.a. mit Herbert Grönemeyer, The Notwist, Wanda, Sportfreunde Stiller, Fettes Brot, Judith Holofernes, Dreiviertelblut, etc.)

2016

Abschlusstour und Abschluss-Doppel-Konzert beim Rosenheimer Open Air mit Werner Schmidbauer

BR-Aufzeichnung des Konzerts mit Pippo Pollina, Stefan Dettl, Márcio Tubino, Sebastian Horn, Claudia Koreck, Dorino Goldbrunner, Alex Klier, Ecco Meineke

Sommer-Trio-Tour mit Werner Schmidbauer und Wolfgang Buck

CD- Produktion „Il Sole che verra“ für und mit Pippo Pollina

Produktion und Veröffentlichung „morgenland“ (Solo-CD)

Produktion und Veröffentlichung CD „Wenn’s an der Zeit is“ – Live-Mittschnitt des Abschlusskonzerts mit Werner Schmidbauer in Rosenheim

2017

morgenland“ – Tour in Bayern & Baden-Württemberg

Trio-Sommer-Tour mit Werner Schmidbauer und Wally Warning

Produktion „Baltasound“ (Solo-CD)

2018

Veröffentlichung „Baltasound“

2019

Produktion und Veröffentlichung von SÜDEN II (CD/LP)
mit Werner Schmidbauer und Pippo Pollina.

Über 70 Konzerte in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Italien.

Martin im Interview